Lokales Bündnis für Familie in „Lippstadt, Stadt der Generationen“

Lokales Bündnis für Familie in „Lippstadt, Stadt der Generationen“
Lippstadt

Website


Frau Frank Osinski
Stadt Lippstadt

Ostwall 1
59555 Lippstadt

Telefon: 02941 980703

Frau Manfred Strieth
Stadt Lippstadt

Ostwall 1
59555 Lippstadt

Telefon: 02941 980690


Bündnis auf einen Blick

Das Lippstädter Lokale Bündnis wurde 2008 gegründet und hat rund 80 Mitglieder. Zur einen Hälfte besteht das Bündnis aus Akteuren der sozialen Einrichtungen, der Politik, Wirtschaftsförderung, des Stadtmarketings und der Unternehmen in Lippstadt. Die andere Hälfte setzt sich zusammen aus Eltern, die sich ehrenamtlich für Familienprojekte engagieren möchten.

Genau diese Zusammensetzung hat die Arbeit im Lippstädter Bündnis sehr vorangetrieben. Zahlreiche Ideen und Vorschläge konnten innerhalb von zwei Jahren umgesetzt werden. Dies reicht von flexibleren und verlängerten Öffnungszeiten in den Kindertageseinrichtungen bis zur deutlich verbesserten Versorgung mit Wickeltischen, Spielecken und Toiletten in der Innenstadt.

Das Bündnis arbeitet mit drei Arbeitsgruppen, die vom Fachbereich Jugend- und Soziales der Stadt Lippstadt koordiniert und jeweils von einem ehrenamtlichen Sprecher geleitet werden.

Weitere Informationen im Steckbrief des Bündnisses.

Gründung

Im August 2008 haben rund 90 Vertreterinnen und Vertretern aus sozialen Einrichtungen, Elternschaft, Politik, Unternehmen, Kirchen, Stadtmarketing, Wirtschaftsförderung und öffentlicher Verwaltung das Lokale Bündnis für Familie in Lippstadt gegründet.

Ziel

Gemeinsames Ziel der Akteure des Lokalen Bündnisses für Familie „Lippstadt – Stadt der Generationen“ ist es, die Rahmenbedingungen für Eltern, Kinder, Jugendliche und Senioren weiter zu entwickeln sowie Familienfreundlichkeit zu einem wichtigen Standortfaktor weiter auszubauen. Hierzu wollen die Partnerinnen und Partner die bereits vorhandenen Aktivitäten und Initiativen bündeln. In der gemeinsamen Erklärung der Bündnisakteure heißt es zudem „Entsprechend ihrem Wirkungskreis werden die Beteiligten Maßnahmen und Projekte fördern.“

Inhaltliche Ziele des Bündnisses sind: die Weiterentwicklung von familienfreundlichen Lebensumfeldern; der Ausbau der Betreuungsangebote unter dem Blickwinkel „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“; die Verbesserung der Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung sowie die generationenübergreifende Zusammenarbeit.

 

Umsetzung

Organisation des Bündnisses

Die Anregungen und Ideen der Bündnisakteure werden in einer zwei- bis dreimal im Jahr stattfindenden Bündnisversammlung gesammelt, erörtert und zur Umsetzung delegiert. Für einzelne Aufgaben werden auch Untergruppen gebildet.

Koordiniert wird die Bündnisarbeit vom Fachbereich Familie, Schule- und Soziales der Stadt Lippstadt. Die Umsetzung der Ziele und Ideen erfolgt in Zusammenarbeit mit der Politik und der Verwaltung.

Handlungsfelder und Themenschwerpunkte

• Vereinbarkeit von Familie und Beruf

• Familienfreundliches Lebensumfeld

• Informationsangebot für Familien

• Presse und Öffentlichkeitsarbeit für Familienfreundlichkeit

Projekte und Projektvorhaben

  • Flexiblere und verlängerte Öffnungszeiten in den Kindertageseinrichtungen, zum Beispiel Einrichtung von vier „Familienzentren-Plus“ mit jeweils elfstündiger Öffnungszeit
  • Flyer „Beruf und Familie“ – Dieser Flyer soll Unternehmen aus Lippstadt einen Überblick über die Möglichkeiten der Kinderbetreuung für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geben. Er wurde in einer Auflage von 10.000 Exemplaren an alle Unternehmen der Stadt verteilt.
  • Flyer „Lippstadt familienfreundlich“ – In diesem Flyer findet sich eine Übersicht über Toiletten, Wickelbereiche und Spielecken in den Gastronomiebetrieben und Ladengeschäften in der Innenstadt von Lippstadt.
  • Mitarbeit am Projekt „Audit-familiengerechte Kommune“
  • Initiierung eines neuen Angebotes für Kinder „Mini-Flohmarkt“ in der Luchtenstraße im Juni 2010
  • Einführung eines „Newsletters für Familien“, der mit drei bis vier Ausgaben im Jahr erscheint
  • Initiierung der weihnachtlichen Schmückung von Tannenbäumen in der Fußgängerzone mit den Kindergärten
  • Veranstaltung für Unternehmen zum Thema  familienfreundliche Unternehmensstruktur
  • Lippstädter Familientage „Parkzauber“ – Initiierung, Vorbereitung und Mitwirkung an den Parkzauber-Familientagen im Jahr 2010 mit rund 7000 Besuchern an drei Tagen. Malwettbewerb zum Thema „Ich male meine Familie“. Für 2014 ist ein weiterer Termin in der Reihe „Parkzauber“ geplant.
  • Familienwegweiser – Das Bündnis erstellt einen Familienwegweiser, der im September 2010 erstmals erschienen ist und 2014 neu aufgelegt wird.
  • Babysitterbörse – Erstellung einer Babysitterbörse auf der Homepage der Stadt Lippstadt Betrieblich unterstützte Kinderbetreuung – Eine Lippstädter Zeitarbeitsfirma bietet in Zusammenarbeit mit dem Jugend- und Familienbüro für die Kinder ihrer Mitarbeiter Ferienbetreuung in den Sommerferien an.
  • 2012 organisierte das Lokale Bündnis „Murmiland“, Lippstadts erste Familienausstellung. Im darauf folgenden Jahr organisierte das Bündnis die zweite Lippstädter Familienausstellung „LEGO-Bunte Welt der Steine“.
  • „Wettlauf der Tiere“ – 2013 weihte das Lokale Bündnis den Bewegungsparcours mit vielen großen Holztieren ein, der Familienspaziergänge attraktiver machen soll.

Wer ist dabei

  • Arbeiterwohlfahrt
  • Arbeiterwohlfahrt Unterbezirk Hochsauerland-Soest
  • Conrad-Hansen-Musikschule
  • Der Paritätische Wohlfahrtsverband
  • Diakonie Ruhr-Hellweg
  • Dr. Arnold-Hueck-Stiftung
  • Eltern
  • Evangelische Kirchengemeinde Lippstadt
  • Gleichstellungsstelle
  • Jobcenter
  • Karl-Bröcker Stiftung
  • Katholische Bildungsstätte für Erwachsene und Familienbildung
  • Kinderschutzbund
  • Werbegemeinschaft Lippstadt: Lippstadt Marketing
Teile:
###POPUP###