Kinder an die Wahlurne gerufen – Anlässlich der Bundestagswahl 2013 hat das Lokale Bündnis in Germering eine spielerische Kinderwahl organisiert

Lokales Bündnis für Familie in Germering

Lokales Bündnis für Familie in Germering

Ort: 82110 Germering
Bundesland: Bayern

Kinder an die Wahlurne gerufen – Anlässlich der Bundestagswahl 2013 hat das Lokale Bündnis in Germering eine spielerische Kinderwahl organisiert

Kinder an die Wahlurne gerufen

Anlässlich der Bundestagswahl 2013 hat das Lokale Bündnis in Germering eine spielerische Kinderwahl organisiert

Einmal wie die Großen ihre Stimme bei einer Wahl abgeben und den eigenen Stimmzettel in eine Wahlurne werfen – das wünschen sich viele Kinder, wenn sie ihre Eltern am Wahlsonntag in das Wahllokal begleiten. Für die Kinder in Germering ist dieser Wunsch bei der Bundestageswahl im September 2013 in Erfüllung gegangen. Das Lokale Bündnis für Familie in Germering hat in zwei Wahllokalen eine Kinderwahl veranstaltet, bei der Mädchen und Jungen im Alter von etwa drei bis sieben Jahren ihre Stimme für ihr Lieblingstier abgeben konnten.

Die Idee für die Kinderwahl stammt von einem Vater aus Germering. Das Lokale Bündnis hat die Idee aufgegriffen und bei der Bundestagswahl am 22. September 2013 umgesetzt. In den Wahllokalen im Rathaus und in der Stadthalle konnten nicht nur wahlberechtigte Bürgerinnen und Bürger, sondern auch Kinder ihre Stimme abgeben. Wie ihre Eltern machten die Mädchen und Jungen in einer Wahlkabine ihr Kreuz und warfen ihren Stimmzettel anschließend in eine Kinderwahlurne. Anders als bei regulären Wahlen waren jedoch auf dem Kinderstimmzettel verschiedene Tiere abgebildet – die Kinder konnten für ihr Lieblingstier stimmen.

Die Kinderwahl fand bei den Familien großen Anklang: Rund 80 Mädchen und Jungen haben bei der Kinderwahl ihre Stimme abgegeben. Nicht nur die Mädchen und Jungen, die ihre Eltern zum Wahllokal begleiteten, nahmen an der Kinderwahl teil: Einige Eltern sind mit ihren Schützlingen extra noch einmal in eines der beiden teilnehmenden Wahllokale gegangen, nachdem sie bereits in einem anderen Wahllokal gewählt hatten.

Wie bei einer echten Wahl hat das Lokale Bündnis das Wahlergebnis im Anschluss veröffentlicht. Dem Germeringer Anzeiger konnten Familien entnehmen, dass es bei der Kinderwahl keinen eindeutigen Gewinner gab. Es führten der Hund, der Hase und die Katze mit jeweils 17 Stimmen. Das Lama, das Schwein und das Meerschweinchen erhielten weitaus weniger Stimmen. Mit der Kinderwahl hat das Lokale Bündnis gleich mehrere Ziele verfolgt: Zum einen waren die Kinder durch die Aktion beschäftigt, während die Eltern im Wahllokal ihre Stimme abgaben. Zum anderen sollte die Aktion dazu beitragen, das Interesse an Wahlen schon frühzeitig bei den Kindern zu wecken.

Lokales Bündnis für Familie in Germering

Das Lokale Bündnis für Familie in Germering hat sich am 17. Juli 2010 gegründet. Die Bündnisakteurinnen und -akteure wollen dazu beitragen, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu stärken und ein familienfreundliches Lebensumfeld zu schaffen. Um diese Ziele zu erreichen, vernetzt das Lokale Bündnis bestehende familienorientierte Angebote und setzt sich für eine noch stärke Zusammenarbeit der Akteurinnen und Akteure vor Ort ein.

Weitere Auskünfte erteilt Frau Ursula Leis, Amt für Jugend, Familie, Senioren, Soziales und Schulen Germering, unter Tel. 089 89419 246 oder unter ursula.leis@germering.bayern.de.

Teile:
###POPUP###