Lokales Bündnis für Familie

Lokales Bündnis für Familie
Plön

Frau Elke Springer
Teamleiterin Jugend und Soziales

Schlossberg 3-4
24306 Plön

Telefon: 04522/505720
Fax: 04522/50599720



Bündnis auf einen Blick

In der im Naturpark Holsteinische Schweiz gelegenen Kreisstadt Plön wurde am 28. März 2006 ein Lokales Bündnis für Familie gegründet. Gemeinsam wollen die zahlreichen Bündnispartner und Bündnispartnerinnen ein positives Klima für Familien in der Stadt schaffen. Hierzu engagiert sich das Plöner Bündnis in den Handlungsfeldern „Balance von Familie und Arbeitswelt“, „Kinderbetreuung“, „Stärkung der Familienkompetenz“, „Familienfreundliches Wohnumfeld“, „Gesundheitliche Förderung und Hilfe“. Bereits auf der Gründungsveranstaltung entwickelten und diskutierten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen mögliche Projektideen, wie beispielsweise die Erstellung einer Broschüre oder eines Internet-Auftrittes, der auf die Fragen „Wer?-Wo?-Was?“ Antworten gibt. Eine der Hauptaufgaben sehen die Bündnisakteure in dem Austausch und der Vernetzung aller Angebote und deren Anbieter zum Thema „familienfreundliches Plön“.


Das Plöner Bündnis konnte dabei bereits zu Beginn seiner Arbeit auf einen großen Kreis an Bündnispartnern und Bündnispartnerinnen zurückgreifen. So engagieren sich neben vielen anderen auch das Finanzamt und die IHK zu Kiel in dem Bündnis.

Gründung

Am 28. März 2006 wurde das Lokale Bündnis für Familie in Plön gegründet. Die Initiative zur Bündnisgründung kam von Jens Paustian, dem Bürgermeister der Stadt und Maren Wichmann, der städtischen Gleichstellbeauftragten.

Ziel

Ziel der Bündnisakteure ist es, ein positives Klima für Familien in der Kreisstadt zu schaffen. Voraussetzung für das erfolgreiche Erreichen dieses Ziel ist die Zusammenarbeit aller, die mit Familien und deren Bedürfnissen zu tun haben, denn nur gemeinsam kann mehr Familienfreundlichkeit in der Kommune geschaffen werden. Darüber sind sich alle Netzwerkpartner einig.

Umsetzung

Nach einer ersten Bestandsaufnahme dessen, was Plön bereits für Familien und Kinder zu bieten hat und wo Handlungsbedarf besteht, haben sich die Bündnisakteure auf inhaltliche Schwerpunkte geeinigt und hierzu Arbeitsgruppen gebildet.


Im Rahmen der Bündnisarbeit entwickeln die beteiligten Akteure Maßnahmen zur Verbesserung der Integration und Prävention vor Ort. Eine andere Arbeitsgruppe nimmt sich des Themas „Freizeit gestalten“ an. Dabei sollen alle Generationen berücksichtigt werden. Vor diesem Hintergrund wurde der Flyer „Freizeit in Plön“ entwickelt.


Auch die zeitliche und qualitative Ausweitung der Kinderbetreuung steht auf der Agenda des Bündnisses. Darüber hinaus erarbeiteten die Bündnisakteure eine Neuauflage der Broschüre „Soziale Arbeit in Plön“. Besonders wichtig sind dem Bündnis zudem die Vernetzung untereinander und das Zusammenführen von Informationen.


Das Lokale Bündnis hat sich mit einer einwöchigen Ausstellung zum Thema „Familienfreundlichkeit in Plön“ am Aktionstag 2007 der Bundesinitiative anlässlich des Internationalen Tags der Familie am 15. Mai 2007 beteiligt.

Wer ist dabei

  • Arbeitskreis für gute Kinderbücher
  • ASD Jugendamt Kreis Plön
  • AWO
  • Betreute Grundschule in Plön e.V.
  • Breitenauschule
  • Bürgermeister
  • DRK Mutter-Kind-Klinik
  • DRK Ortsverein Plön
  • Ev.-luth. Kirchengemeinde
  • Familienbildungsstätte
  • Finanzamt
  • Förde Sparkasse
  • Förderzentrum Plön,
  • Fraktionen der Ratsversammlung
  • Freier Kindergarten Plön e.V.
  • Gleichstellungsbeauftragte
  • Heinrich-Harms-Schule
  • IHK Kiel
  • Kinderschutzbund
  • Marineunteroffiziersschule Plön
  • Mutter-Kind-Kurhaus St. Walburg
  • Raiffeisenbank im Kreis Plön eG
  • Rodomstorschule
  • Sozialverband Deutschland OV Plön
  • Städtische Realschule
  • Stadtjugendpflege
  • Stadtmarketing Plön am See
  • Volkshochschule

Teile: