Lennestädter Bündnis für Familie

Lennestädter Bündnis für Familie
Lennestadt

Website


Frau Petra Peschke-Göbel
Stadt Lennestadt
Stadt Lennestadt – Fachbereichsleiterin Soziales, Schulen, Sport und Kultur

Thomas-Morus-Platz 1
57368 Lennestadt

Telefon: 02723 608221
Fax: 02723 608119



Bündnis auf einen Blick

Seit Mai 2008 setzt sich das Lennestädter Bündnis für Familie für mehr Familienfreundlichkeit in Lennestadt ein. Im Rahmen eines Kinderfests mit über 1.000 Besucherinnen und Besuchern gründete sich das Bündnis. Zahlreiche Partnerinnen und Partner, zu denen unter anderem das Jugendcafé NewKOMMA, die ambulante Kinderkrankenpflege REGENBOGEN GmbH & Co.KG, die Familienzentren St. Marien, St. Bartholomäus und „Schatzkiste“, die Elternverein-Kindergärten „Lummerland“, „Zauberwald“ und „Regenbogenland“, das Sozialwerk St.Georg e. V. sowie das Sägewerk Patt Maumke gehören, unterstützen seine Arbeit. Die Schirmherrschaft hat Bürgermeister Stefan Hundt von seinem Vorgänger Alfons Heimes übernommen.

Das Lennestädter Bündnis für Familie möchte die Situation der Familien in Lennestadt in den Mittelpunkt des politischen und gesellschaftlichen Interesses rücken. Von den Kleinkindern bis zu den Seniorinnen und Senioren – gemeinsam wollen die Bündnisakteurinnen und -akteure ein gesellschaftliches Klima schaffen, in dem Kinder willkommen sind und Menschen aller Generationen und Familien sich wohl fühlen.

In vier Arbeitsgruppen setzen sich die Bündnisakteurinnen und -akteure für diese Ziele ein. So gibt es bereits seit einigen Jahren jede Woche Frühstücke für Seniorinnen und Senioren in den Jugendfreizeiteinrichtungen und regelmäßige Treffen für alleinlebende Menschen. Ein besonderer Schwerpunkt der Bündnisarbeit liegt auf dem Thema „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“.

Im Januar 2011 hat das Bundesfamilienministerium das Bündnis-Projekt „Ferien und Notfallbetreuung durch zentrale Koordination“ im Rahmen des Ideenwettbewerbs „Unterstützungsnetzwerke für Berufstätige mit Schulkindern“ ausgezeichnet.

Gründung

Im Rahmen eines Kinderfests am 18. Mai 2008 besiegelten zahlreiche Partnerinnen und Partner die Gründung des Lennestädter Bündnis für Familie. Zu den Partnerinnen und Partner der ersten Stunde gehören das Private Gymnasium Maria König, die Heilpädagogische Kita St. Laurentius Meggen, das Seniorenzentrum St. Franziskus Elpse, das Dekanat Südsauerland, die Caritas Station Altenhundem, das Sägewerk Patt Maumke und das Unternehmen brill & adloff Kirchveischede. Bürgermeister Stefan Hundt ist Schirmherr des Bündnisses.

Ziel

Das Bündnis setzt sich für ein generationsübergreifendes Miteinander ein und möchte die Stadt als Wohnort für Familien attraktiv gestalten. Die Bündnisakteurinnen und -akteure wollen ein gesellschaftliches Klima schaffen, in dem Familien sich wohl fühlen und Kinder willkommen sind. Seit der Auszeichnung im Rahmen des Ideenwettbewerbs „Unterstützungsnetzwerke für Berufstätige mit Schulkindern“ im Januar 2011 ist das Thema „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ das Schwerpunktthema der Bündnisarbeit. Deshalb soll insbesondere die Schulkinderbetreuung weiter ausgebaut werden.

Umsetzung

Organisation des Bündnisses

Das Bündnis hat vier Arbeitsgruppen mit den Arbeitsschwerpunkten „familienfreundliches Lebensumfeld“, „Kinderbetreuung“, „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ sowie „generationenübergreifende Zusammenarbeit“. Das HANAH-Servicebüro für Familien und Senioren ist die Anlaufstelle für alle Fragen rund um das Familienleben in Lennestadt.

Handlungsfelder und Themenschwerpunkte

  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Kinderbetreuung
  • Familienfreundliche/s Lebensumfeld & Infrastruktur
  • Miteinander der Generationen
  • Bürgerschaftliches Engagement
  • Informationsangebot für Familien


Projekte und Projektvorhaben

  • Betreuung in den Ferien – Das Lennestädter Bündnis bietet ein verlässliches und spannendes Ganztagsangebot für Kinder in den Ferien. 25 Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren werden in Lennestadt pro Woche in den Oster-, Sommer- und Herbstferien ab 7:30 Uhr betreut.
  • Kinderbetreuung PLUS – das Lennestädter Bündnis möchte die Kinderbetreuung in den Randzeiten sowie an Wochenenden und in Notfällen weiter ausbauen. Dazu läuft derzeit eine Bedarfsabfrage bei den Eltern der „Ferienbetreuungskinder“.
  • Lennestadt AGIL – AGIL steht für „aktiv - generationenübergreifend - integrativ - lebendig“ - das Projekt zur (Neu-)Belebung der aktiven Nachbarschaften in den Ortsteilen. Im Rahmen des Projekts möchte das Bündnis ehrenamtliche Strukturen in den Ortsteilen erfassen und sichtbar machen. Über das HANAH-Servicebüro für Familien und Senioren soll ein Netzwerk entstehen, Ehrenamtliche begleitet, bestehende Strukturen der „Nachbarschaftshilfe“ gestärkt und neue Verbindungen aufgebaut werden.
  • Familienbewusste Personalpolitik – Für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf hat die Lennestädter Stadtverwaltung als gutes Vorbild im Bündnis Heimarbeitsplätze geschaffen.
  • Familienfreundliche Unternehmen – Es haben Unternehmensgespräche mit ausgewählten Unternehmen zu Thema Familienfreundlichkeit stattgefunden. Gastgeber ist der Bürgermeister in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung und Lokalem Bündnis. Thematischer Schwerpunkt ist hierbei „Fachkräftebindung – Unterstützungsangebote“. Verabredet ist, diesen Themenbereich bei allen zukünftigen Wirtschaftsgesprächen einzubinden.
  • Familien-ABC – Das Bündnis gibt diesen Flyer „Familien-ABC“ mit Informationen und Angeboten über das Lennestädter Bündnis sowie mit wichtigen Kontaktadressen heraus.

Wer ist dabei

  • Agentur für Arbeit Siegen, Jobcenter Olpe
  • Ambulante Kinderkrankenpflege "Regenbogen"
  • Ambulanter Pflegedienst "WIR für SIE"
  • Anne-Frank-Hauptschule Meggen
  • Arbeitskreis Integration
  • AufWind Familiendienst Lennestadt
  • brill&adloff Kirchveischede
  • Caritas
  • CDU-Fraktion im Rat der Stadt
  • Dekanat Südsauerland
  • DGB
  • DRK, AWO, Diakonie
  • Ev. Kirchengemeinde Lennestadt-Kirchhundem
  • f.a.c.t.-Medienhaus,
  • Fa. Rayonex Lennestadt
  • Fa. Schauerte Grevenbrück
  • Familienzentrum "Die Arche" Elspe
  • Familienzentrum "Schatzkiste" Altenhundem
  • Familienzentrum St. Bartholomäus Meggen
  • Familienzentrum St. Marien Altenhundem
  • Fraktion B'90/Grüne im Rat der Stadt
  • Heilpäd. Kita St. Laurentius Meggen
  • Hensel, Großhaus, Sparkasse, Volksbank Bigge-Lenne, Kath. Krankenhaus Altenhundem,
  • IHK
  • In Via - kath. Mädchen- und Frauensozialarbeit e.V.
  • In VIA Bildungswerk
  • Internationaler Bund-Jugendmigrationsdienst
  • Janusz-Korczak-Schule Grevenbrück
  • Jugendwerk Förderband e.V.
  • Kath. Bildungsstätte Olpe
  • Kath. KiGa Grevenbrück
  • Kath. KiGa Maumke
  • Kath. KiGa Saalhausen
  • kath. Krankenhaus Altenhundem
  • KiGa "Flohkiste" Kirchveischede
  • KiGa "Lummerland" Elspe
  • KiGa "Ratz+Rübe" Grevenbrück
  • KiGa "Regenbogenland" Oberelspe
  • KiGa "Zauberwald" Langenei/Kickenbach
  • Kinderhort Grevenbrück
  • Kirchengemeinde St. Servatius Kirchveischede
  • Kreuzbund/Smily Kids
  • Lessing-Realschule Grevenbrück
  • Lokale Agenda Lennestadt
  • OGS Franziskus-Grundschule Meggen
  • OT Grevenbrück
  • Pflegestützpunkt Lennestadt
  • Praxis für Ergotherapie Manfred Bender Bilstein, Fotostudio Gehrig
  • Praxis für Podologie Anne Schultze Altenhundem
  • Priv. Gymnasium Maria Königin
  • Richard-Winkel-Seniorenzentrum Maumke
  • Schuldnerberatung (VZ), Beratungsstelle Mirjam, Frauen helfen Frauen e.V., Cariats-
  • Sekundarschule Hundem-Lenne
  • Selbsthilfegruppen im Kreis Olpe
  • Seniorenzentrum St. Franziskus Elspe
  • Sozialwerk St. Georg e.V., Josefinun Altenhundem
  • SPD-Fraktion im Rat der Stadt
  • St.-Agatha-Grundschule Altenhundem
  • Städt. Gymnasium Lennestadt
  • Stadtverwaltung
  • Suchtberatung, Kreuzbund, alf - Hilfe für von Wohnungslosigkeit bedrohte Frauen
  • Tageselternverein der kfd im Kreis Olpe e.V.
  • Trägerwerk für aufsuchende und Offene Jugendarbeit e.V.
  • TSG Lennestadt
  • vhs Olpe
  • Weiterbildungskolle des kreises Olpe
  • Wirtschaftsjunioren (Erstgespräch 9/2015)
Teile:
###POPUP###