Sicher Wohnen im Alter – Die Lokalen Bündnisse im Kreis Soest haben das Testat „Generationenfreundliches Wohnobjekt“ entwickelt, um seniorengerechte Häuser und Wohnungen zu kennzeichnen

Auch im Alter wollen die meisten Menschen in der vertrauten Umgebung ihres eigenen Zuhauses wohnen bleiben. Voraussetzung dafür ist, dass die Wohnung barrierefrei gebaut ist. Viele Treppenstufen, enge Durchgänge und wenig Bewegungsfläche schränken die Bewohnerinnen und Bewohner im Alter dagegen massiv in ihrer Mobilität ein und stellen Gefahrenquellen dar. Ein Auszug aus der Wohnung ist meist unausweichlich. Um Bauunternehmen für die Vorteile des barrierefreien Bauens zu sensibilisieren, hat das Themenforum „Aktiv im Alter“ der Lokalen Bündnisse für Familie im Kreis Soest das Testat „Generationenfreundliches Wohnobjekt“ entwickelt.

Sicher Wohnen im Alter

Die Lokalen Bündnisse im Kreis Soest haben das Testat „Generationenfreundliches Wohnobjekt“ entwickelt, um seniorengerechte Häuser und Wohnungen zu kennzeichnen

Auch im Alter wollen die meisten Menschen in der vertrauten Umgebung ihres eigenen Zuhauses wohnen bleiben. Voraussetzung dafür ist, dass die Wohnung barrierefrei gebaut ist. Viele Treppenstufen, enge Durchgänge und wenig Bewegungsfläche schränken die Bewohnerinnen und Bewohner im Alter dagegen massiv in ihrer Mobilität ein und stellen Gefahrenquellen dar. Ein Auszug aus der Wohnung ist meist unausweichlich. Um Bauunternehmen für die Vorteile des barrierefreien Bauens zu sensibilisieren, hat das Themenforum „Aktiv im Alter“ der Lokalen Bündnisse für Familie im Kreis Soest das Testat „Generationenfreundliches Wohnobjekt“ entwickelt.

Anhand von neun Kategorien bewerten die Bauunternehmen im Kreis Soest, wie barrierefrei ein Wohnobjekt ist. Gibt es einen stufenlosen Zugang zum Wohngebäude? Ist ein Abstellplatz für Rollatoren oder Rollstühle in Eingangsnähe vorhanden? Haben Durchgänge, Treppen und Türen die nötige Mindestbreite? Insbesondere im Badezimmer muss ausreichend Bewegungsfläche vorhanden sein. Je nachdem, wie viele der neun Kriterien ein Wohnobjekt erfüllt, erhält es in Anlehnung an die Verkehrsampel eine rote, gelbe oder grüne Einstufung im Rahmen des Testats „Generationenfreundliches Wohnobjekt“. Zudem enthält das Testat auch weitere Empfehlungen für ein möglichst lebenslanges, sicheres und komfortables Wohnen. Dazu gehören zum Beispiel ein Aufzug in mehrgeschossigen Gebäuden sowie rutschsichere Bodenbeläge.

„Gerade im Hinblick auf die demografische Entwicklung muss zukünftig verstärkt barrierefrei gebaut werden“, sagt Bündniskoordinatorin Sinaida Bayer. Mit dem Testat machen die Bauämter im Kreis Soest die Generationenfreundlichkeit eines Wohnobjekts besonders kenntlich. Jeder Bauherr kann das Testat unter Einreichung der Bauunterlagen beim zuständigen Bauamt beantragen. Das Antragsformular steht auf der Internetseite der Lokalen Bündnisse im Kreis Soest zum Herunterladen bereit. Interessierte finden dort auch ein Muster des Testats.

Lokale Bündnisse für Familie im Kreis Soest

Die Lokalen Bündnisse für Familie im Kreis Soest haben sich im Oktober 2008 gründet. Ziel der Bündnisakteurinnen und -akteure ist es, Familien zu stärken und zu fördern und die vielfältigen Lebenssituationen der Familien in der Region in den Mittelpunkt zu rücken. Zu den bereits umgesetzten Bündnisprojekten zählen die Verleihung des Zertifikats „Familienfreundliches Unternehmen im Kreis Soest“ sowie ein Kinderzirkusprojekt in den Sommerferien, das Eltern bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf unterstützt.

Weitere Auskünfte erteilt Frau Sinaida Bayer von der Kreisverwaltung Soest unter Tel. 0292130 3402 oder unter sinaida.bayer@kreis-soest.de.

Teile:
###POPUP###