Projektvorstellung in besonderem Rahmen – RESPEKT und „Schulmappen für alle Erstklässler“ beim Ministerbesuch in der Eisengießerei

Lokales Bündnis für Familie

Lokales Bündnis für Familie

Ort: 17358 Torgelow
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Website

Projektvorstellung in besonderem Rahmen – RESPEKT und „Schulmappen für alle Erstklässler“ beim Ministerbesuch in der Eisengießerei

Das Lokale Bündnis für Familie im Landkreis Uecker-Randow setzt sich für einen Mentalitätswandel hin zu mehr Familienfreundlichkeit in der Region ein – z. B. mit Projekten und Maßnahmen zur Kinder- und Jugendbeteiligung, zum generationsübergreifenden Engagement und mit Familientagen. Um zwei aktuelle Projekte in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen, hat das Bündnis im April 2008 einen besonderen Rahmen gewählt: anlässlich des Besuchs von Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee richtete die Eisengießerei Torgelow GmbH eine Veranstaltung aus, auf der das Bündnis die Projekte RESPEKT und „Schulmappen für alle“ Vertreterinnen und Vertretern der Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und insbesondere der Presse präsentierte.

Der Besuch des Bundesministers im Rahmen des durch das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) ausgelobten Modellvorhaben „Demografischer Wandel – Zukunftsgestaltung der Daseinsvorsorge in ländlichen Regionen“ war für das Bündnis ein willkommener Anlass, einen breiten Kreis von Anwesenden direkt über seine Aktivitäten zu informieren. Dafür bot die Eisengießerei Torgelow am 25. April 2008 einen ungewöhnlichen Veranstaltungsort, zu dem neben Bundesverkehrsminister Tiefensee auch Landesverkehrsminister Dr. Otto Ebnet gekommen war. Nach der Begrüßung durch den Geschäftsführer der Eisengießerei, Hermann-Josef Taterra, und den Bürgermeister der Stadt Torgelow, Ralf Gottschalk, stellten der Bündniskoordinator Peter Fels und Diana Manthey vom Kinderhilfswerk das Projekt „RESPEKT – Ressourcen und Perspektiven für die Zukunft von Kindern und Jugendlichen im Stettiner Haff“, das Bestandteil des demographischen Handlungskonzepts des Modellvorhabens ist, vor. Danach hieß es anpacken für Bundesminister Tiefensee und den Geschäftsführer der Eisengießerei: sie übergaben die ersten Schulranzen an Kinder zweier Kindertagesstätten. Damit zeigten sie ihre Unterstützung für das Projekt „Schulmappen für Erstklässler“ des Lokalen Bündnisses. Zusätzlich konnten sich die Gäste bei einer Werksbegehung der Eisengießerei einen Eindruck über das gastgebende Unternehmen verschaffen. Mit solchen und anderen Veranstaltungen gelingt es dem Bündnis, seine Aktivitäten in der Öffentlichkeit bekannt zu machen und für seine Projekte zu werben.

Teile: