Manege frei

In Fakire, Jongleurinnen und Jongleure, Clowns und Akrobatinnen und Akrobaten verwandeln sich die Kinder aus dem Kreis Soest in den Ferien. Die Lokalen Bündnisse für Familie im Kreis Soest organisieren mit dem Kreisjugendamt Soest in den Sommerferien ein Kinderzirkusprojekt, um Kindern im Alter von sieben bis fünfzehn Jahren ein abwechslungsreiches Ferienprogramm zu bieten und Eltern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erleichtern.

Manege frei

Die Lokalen Bündnisse für Familie im Kreis Soest organisieren in den Sommerferien ein Zirkusprojekt für Kinder

In Fakire, Jongleurinnen und Jongleure, Clowns und Akrobatinnen und Akrobaten verwandeln sich die Kinder aus dem Kreis Soest in den Ferien. Die Lokalen Bündnisse für Familie im Kreis Soest organisieren mit dem Kreisjugendamt Soest in den Sommerferien ein Kinderzirkusprojekt, um Kindern im Alter von sieben bis fünfzehn Jahren ein abwechslungsreiches Ferienprogramm zu bieten und Eltern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erleichtern.

 

Seit 2008 wird die Zirkusferienfreizeit, zunächst für zwei Wochen für die Schulkinder angeboten. Aufgrund der großen Resonanz gilt das Angebot inzwischen für die kompletten Sommerferien. Die Freizeiten finden an insgesamt drei verschieden Orten im Kreisgebiet statt. In fünf Tagen erproben jeweils 30 Kinder im Alter von sieben bis 15 Jahre mehrere Zirkuskunststücke, um diese dann stolz bei der Premiere den neugierigen Zuschauerinnen und Zuschauern vorzuführen. Das professionelle Zirkusteam des Sternschnuppentheaters in Welver leitet die einzelnen Workshops. Eltern und Kinder sind immer wieder begeistert.

 

 

 

Nach dem mehrstündigen täglichen Zirkustraining betreut ein weiteres fünfköpfiges pädagogisches Team die Kinder bis zum nächsten Morgen. Die Betreuerinnen und Betreuer sind in der Regel Studentinnen und Studenten, die einen akademischen, pädagogischen Abschluss anstreben sowie angehende Erzieherinnen und Erzieher. Neben dem Zirkustraining bieten sie Abwechslung durch kleine Ausflüge bei schönem Wetter oder Aktionsspiele an. Sollte das Wetter einmal nicht mitspielen, organisieren sie abends gemeinsame Kreativangebote für die Kinder. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie die Betreuerinnen und Betreuer sind in Turnhallen untergebracht, die die jeweilige Kommune zur Verfügung stellt. In den Turnhallen studieren die Kinder nicht nur ihre Kunststücke ein: Mit Isomatten und ihren Schlafsäcken ausgestattet übernachten sie dort auch. Das warme Mittagessen liefert ein ortansässiges Cateringunternehmen. Eine Bäckerei liefert für das Frühstück und das Abendbrot ausreichend Brötchen und Brot. Die Mahlzeiten werden durch die Betreuerinnen und Betreuer organisiert.

 

 

Für die fünftägige Betreuung zahlen Eltern einen Betrag von 100 Euro pro Kind. Für weitere Geschwister gibt es Ermäßigungen. Weitere finanzielle Unterstützung ist im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepakets möglich. Flyer und Plakate beispielsweise in den Schulen machen auf die Ferienbetreuung aufmerksam. Das fünftätige Zirkusabenteuer ist bei den Kindern inzwischen so beliebt, dass die 30 Plätze pro Zirkuswoche bereits kurz nach Anmeldestart ausgebucht sind. Einige Kinder machen schon über mehrere Jahre mit.

Weitere Auskünfte erteilt Frau Sinaida Bayer von der Kreisverwaltung Soest unter Tel. 0292130 3402 oder unter sinaida.bayer@kreis-soest.de.

Teile:
###POPUP###