Fortbildung zum „Betrieblichen Pflegelotsen“

Bündnis für Familie

Bündnis für Familie

Ort: 90403 Nürnberg
Bundesland: Bayern
Website

Fortbildung zum „Betrieblichen Pflegelotsen“

Fortbildung zum „Betrieblichen Pflegelotsen“

Die Lokalen Bündnisse für Familie der Stadt Nürnberg und des Nürnberger Landes unterstützen Arbeitgeber und Arbeitnehmer bei der Herausforderung, Familie, Pflege und Beruf miteinander zu vereinbaren

Mehr als ein Drittel der 2,6 Millionen Pflegebedürftigen Menschen in Deutschland werden von Angehörigen in häuslicher Umgebung gepflegt. Modellrechnungen des Statistischen Bundesamtes zeigen, dass durch die demografische Entwicklung die Zahl der Pflegebedürftigen bis zum Jahr 2020 um rund 20 Prozent steigt. Immer mehr Beschäftige stehen daher vor der Frage, wie sich die Versorgung eines Angehörigen mit ihrer Berufstätigkeit vereinbaren lässt. Und auch Arbeitgeber betrifft dieses Thema: Sie profitieren von zufriedenen Mitarbeitern und möchten ihre Arbeitskräfte mit diesen Herausforderungen nicht alleine lassen. Um einen Weg aufzuzeigen, wie Unternehmen ihre Angestellten bei der Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf entlasten können, haben die Lokalen Bündnisse für Familie der Stadt Nürnberg und des Nürnberger Landes die Ausbildung zum „Betrieblichen Pflegelotsen“ ins Leben gerufen.

Das Angebot, das im November 2015 erstmalig stattfindet und von der Diakonischen Akademie Rummelsberg durchgeführt wird, bildet Beschäftigte dazu aus, in Nürnberger Unternehmen und Verwaltungen als Ansprechpartner zum Thema Angehörigenpflege Orientierung zu bieten. Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg, zum Projekt: „Ich bin überzeugt, dass ‚Betriebliche Pflegelotsen‘ eine gute Anlaufstelle der kollegialen Beratung sein können“.

In der Fortbildung, die insgesamt rund 14 Stunden dauert und an drei Nachmittagen in der Rummelsberger Diakonie stattfindet, werden alle wesentlichen Informationen vermittelt, die als „Betrieblicher Pflegelotse“ von Nöten sind. Dazu zählen unter anderem Basiswissen im Bereich Pflege, Überblick über Patientenverfügung und Betreuungsvollmacht sowie vertiefende Informationen zu PalliativCare und Hospizarbeit. Zudem sind Gäste von anderen beratenden Einrichtungen vor Ort, die als direkte Ansprechpartner mit langfristiger Erfahrung Rede und Antwort stehen. Die Kursgebühr beläuft sich auf 280 Euro. Eingeschlossen in den Preis sind hier neben Getränken und Snacks auch ein „Pflegekoffer“, der den Betrieblichen Pflegelotsen für ihre Gespräche mit Kollegen zur Verfügung steht und viele aktuelle Infos rund um Pflegefragen enthält.

Bereits seit mehreren Jahren treffen sich die Koordinatorinnen und Koordinatoren der Familienbündnisse in der Europäischen Metropolregion Nürnberg zu einem regelmäßigen Austausch über lokale Projekte. In diesem Rahmen entstand auch die Idee zur Fortbildung zum betrieblichen Pflegelotsen. Der Dritte im Bunde – neben den zwei Nürnberger Bündnissen – war schnell gefunden: Die Rummelsburger Dienste unterstützen das Projekt als professioneller Dienstleister. Dieser entwarf das Konzept der Kurzfortbildung, welches auf Grundlage des Bedarfs an Pflegelotsenkursen in Firmen konzipiert wurde. Die Bündnis-Koordinatorinnen hatten hierzu zuvor eine Reihe von Firmen befragt. Dass das Projekt unter dem Dach von gleich zwei Familien-Bündnissen realisiert wurde, ist in Bayern bisher einmalig.

Obwohl der Pilotkurs erst im November 2015 stattfindet, war er bereits im Juli ausgebucht. Beide Lokalen Bündnisse streben aufgrund der großen Nachfrage aus Unternehmen, Hochschulen und Verwaltungen eine baldige Neuauflage an. Mit der finanziellen Unterstützung durch die Europäische Metropolregion Nürnberg wird das Fortbildungsangebot voraussichtlich 2016 auch an anderen Orten angeboten.

Den aktuellen Flyer zur Fortbildung können sie hier herunterladen.

Weitere Auskünfte erteilt Frau Doris Reinecke, Leiterin des Stabs Familie und Geschäftsführung Bündnis für Familie im Referat für Jugend, Familie und Soziales der Stadt Nürnberg, unter Tel. 0911 231 7360 oder unter doris.reinecke@stadt.nuernberg.de

Teile: