Familienorientierte Personalpolitik im Fokus – Der Ratgeber „Wie geht Familienfreundlichkeit im Unternehmen?“ des Lokalen Bündnisses im Landkreis Konstanz unterstützt Unternehmen bei der Entwicklung einer familienorientierten Personalpolitik

Lokales Bündnis für Familie im Landkreis Konstanz

Lokales Bündnis für Familie im Landkreis Konstanz

Ort: 78315 Radolfzell am Bodensee
Bundesland: Baden-Württemberg
Website

Familienorientierte Personalpolitik im Fokus – Der Ratgeber „Wie geht Familienfreundlichkeit im Unternehmen?“ des Lokalen Bündnisses im Landkreis Konstanz unterstützt Unternehmen bei der Entwicklung einer familienorientierten Personalpolitik

Familienorientierte Personalpolitik im Fokus

Der Ratgeber „Wie geht Familienfreundlichkeit im Unternehmen?“ des Lokalen Bündnisses im Landkreis Konstanz unterstützt Unternehmen bei der Entwicklung einer familienorientierten Personalpolitik

Von einer familienorientierten Personalpolitik profitieren Unternehmen und deren Beschäftigte gleichermaßen: Berufstätigen Eltern gelingt es mit Hilfe von betrieblich unterstützen Betreuungsangeboten und flexiblen Arbeitszeitmodellen, Familie und Beruf besser unter einen Hut zu bekommen. Dies steigert die Arbeitszufriedenheit und -motivation, was sich wiederum positiv auf die Produktivität und die Arbeitsqualität auswirkt. Zudem können sich Unternehmen bei der Suche nach qualifizierten Fachkräften mit einer familienorientierten Unternehmenspolitik einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil verschaffen. Um Personalverantwortlichen aufzuzeigen, wie sie ihre Beschäftigten bestmöglich bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf unterstützen können, hat das Lokale Bündnis für Familie „Leben im Landkreis Konstanz“ gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung des Landkreises Konstanz den Maßnahmenkatalog „Wie geht Familienfreundlichkeit im Unternehmen?“ entwickelt.

Der im Mai 2014 erschienene Ratgeber zeigt, wie Unternehmen und Institutionen familienorientierte Maßnahmen umsetzen oder ausbauen können. Kurz und kompakt stellt die Broschüre einzelne Maßnahmen vor, führt gute Beispiele aus der Unternehmenspraxis an und verweist auf weiterführende Informationen. So findet man in der Broschüre unter anderem Auskünfte über die Ausbildung in Teilzeit, über flexible Arbeitsmodelle wie das Job-Sharing, die betrieblich unterstützte Kinderbetreuung und Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Pflege und Beruf. Auch Informationen zum Umgang mit „Dual Career" – das sind Paare, in denen beide Partner hochqualifiziert sind und bei denen sich die Entscheidung für die Annahme einer neuen Stelle stark nach den Karrierechancen für den Partner richtet – sind enthalten. „Die Anregungen im Katalog sind so vielfältig, dass Personalverantwortliche aller Branchen und Betriebsgrößen dort Impulse für familienfreundliche Maßnahmen finden, die sich in ihrem Unternehmen umsetzen lassen", sagt Bündniskoordinatorin Susanne Herz.

Bei der Entwicklung des Maßnahmenkatalogs hat das Lokale Bündnis auf eine enge Zusammenarbeit gesetzt. An der Erstellung des Kataloges waren neben dem Landkreis folgende Bündnispartner beteiligt: der Caritasverband Konstanz e. V., das Diakonische Werk des Evangelischen Kirchenbezirks Konstanz, die Handwerkskammer Konstanz, die Industrie- und Handelskammer Hochrhein-Bodensee, die Universität Konstanz sowie die Stadt Konstanz.

Der Maßnahmenkatalog steht zum Herunterladen auf der Internetseite des Lokalen Bündnisses bereit. Um eine möglichst breite Öffentlichkeit auf die Broschüre aufmerksam zu machen, hat das Lokale Bündnis eine Postkarte erstellt, die über das Angebot informiert und an vielen öffentlichen Stellen im Landkreis Konstanz ausliegt.

Lokales Bündnis für Familie im Landkreis Konstanz

Das Lokale Bündnis Konstanz hat sich im April 2010 gegründet. Die Bündnisakteurinnen und -akteure setzen sich für familienorientierte Rahmenbedingungen in der Arbeitswelt ein und wollen den Landkreis für Familien noch attraktiver gestalten. Zu den Handlungsschwerpunkten gehören die Themen „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, „Kinderbetreuung“, „Erziehung und Bildung“, „familienfreundliches Lebensumfeld“ und „Öffentlichkeitsarbeit“.

Für weitere Informationen steht Frau Susanne Herz vom Kreisjugendamt unter Tel. 07531/8002329 oder per E-Mail unter familienbuendnis‎@LRAKN.de zur Verfügung.

Teile:
###POPUP###