Beeindruckende Praxisbeispiele auf dem Fürther Unternehmertag 2013 – Die Familienbündnisse der Stadt und des Landkreises Fürth luden gemeinsam mit der IHK-Geschäftsstelle Fürth zum Unternehmertag 2013 ein

Bündnis für Familie im Landkreis Fürth

Ort: 90763 Fürth
Bundesland: Bayern
Website

Beeindruckende Praxisbeispiele auf dem Fürther Unternehmertag 2013

Die Familienbündnisse der Stadt und des Landkreises Fürth luden gemeinsam mit der IHK-Geschäftsstelle Fürth zum Unternehmertag 2013 ein

Wie gelingt es Unternehmen ihre Beschäftigten zu halten und neue Fachkräfte zu gewinnen? Welchen Beitrag können Unternehmen zur leichteren Vereinbarkeit von Familie und Beruf leisten? Wie können Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber ihre Beschäftigten bei der Pflege von Angehörigen unterstützen? Dies sind Fragen, die in den Zeiten des steigenden Fachkräftebedarfs und des demografischen Wandels für Unternehmen zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor geworden sind. Um diese Herausforderungen in den Fokus zu rücken und Unternehmen Lösungswege aufzuzeigen, haben das Fürther Bündnis für Familien und das Bündnis für Familie im Landkreis Fürth gemeinsam mit der IHK-Geschäftsstelle Fürth am 23. Oktober 2013 zum Unternehmertag eingeladen.

Die zwei Schwerpunktthemen der Veranstaltung im Gewerbehof complex waren die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf. Anregungen für familienbewusste Maßnahmen gewannen die Unternehmensvertreterinnen und -vertreter bei der Vorstellung von Positivbeispielen aus der Unternehmenspraxis: Kerstin Bolinsky vom Kinderausstatter Vertbaudet in Fürth erläuterte beispielsweise, dass die Beschäftigten des Unternehmens einen Kinderbetreuungszuschuss bekommen und durch flexible Arbeitszeiten bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf unterstützt werden. Die Geschäftsführerin der A. Berlet GmbH in Fürth, Birgit Berlet, wiederum erklärte, wie das Unternehmen bei der Urlaubsplanung besondere Rücksicht auf Eltern nimmt und wie diese durch die Möglichkeit der Arbeit in Teilzeit entlastet werden. Familienbewusste Maßnahmen wie diese tragen erheblich dazu bei, dass berufstätige Eltern eine partnerschaftliche Aufteilung im Familien- und Berufsleben verwirklichen können. So können Eltern dank flexibler Arbeitszeiten die Kinderbetreuung untereinander aufteilen, ohne dabei ihren Beruf aufgeben zu müssen. Des Weiteren lernten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Unternehmertages die betrieblich unterstützte Ferienbetreuung des Fürther Bündnisses für Familien kennen. Die Projektbetreuerin Sonja Dollhopf stellte das seit 2008 existierende Ferienbetreuungsangebot vor, an dem sich Firmen wie Uvex, Mekra-Lang und Siemens beteiligen. Die Unternehmen übernehmen die Hälfte der Kosten für die Betreuung der Mitarbeiterkinder und leisten damit einen wesentlichen Beitrag zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

In den Zeiten einer alternden Gesellschaft sehen sich immer mehr Beschäftigte mit der Herausforderung konfrontiert, Pflege und Beruf unter einen Hut bringen zu müssen. Barbara Ehm vom Diakonischen Werk und Hana Reinhardt vom Caritasverband in Fürth zeigten auf, wie pflegende Angehörige in ihrem Arbeitsalltag entlastet werden können und verwiesen auf Fachstellen, die ihnen beratend zur Seite stehen. Auch der Umgang mit älteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird angesichts des demografischen Wandels zum zentralen Thema der Personalpolitik. In einem Impulsreferat mit dem Titel „Ältere Mitarbeitende – Mit wertvollen Erfolgsträgern in einem starken Team den demographischen Wandel meistern" machte Prof. Dr. Birgit Bürkle von der Evangelischen Hochschule in Nürnberg deutlich, dass eine Gleichbehandlung von älteren und jüngeren Beschäftigten – beispielsweise in Bezug auf die Teilnahme an Weiterbildungsmaßnahmen – unabdingbar sei.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzten den Unternehmertag für den Informations- und Ideenaustausch und erfuhren Wissenswertes darüber, wie Betriebe künftig den Herausforderungen des steigenden Fachkräftebedarfs und des demografischen Wandels begegnen können. Im November 2014 findet der nächste Unternehmertag statt.

Bündnis für Familie im Landkreis Fürth

Das Bündnis für Familie im Landkreis Fürth hat sich am 4. Oktober 2006 gegründet und sich im Frühjahr 2011 der bundesweiten Initiative „Lokale Bündnisse für Familie" angeschlossen. Die Bündnisakteurinnen und -akteure setzen sich insbesondere für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf und für ein familienfreundliches Lebensumfeld ein. So unterstützt das Bündnis beispielsweise Unternehmen bei der Errichtung einer betriebsinternen Kita und informiert die Bürgerinnen und Bürger in einem Online-Familienatlas über Bildungs- und Freizeitangebote sowie Betreuungs- und Beratungseinrichtungen im Landkreis.

Weitere Informationen erteilt Michael Schramm vom Kreisjugendamt Fürth unter Tel. 0911 9773 1270 oder per E-Mail unter m-schramm@lra-fue.bayern.de.

Teile: