Bündnis des Monats Netzwerken Aktuelles Startseite |

Starkes Netzwerk für Familien im Landkreis Cham

Das Lokale Bündnis für Familie des Landkreises Cham in Bayern setzt sich für passgenaue Unterstützungs- und Freizeitangebote für Familien ein. Die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) eingerichtete Servicestelle hat das Chamer Bündnis für Familie als „Bündnis des Monats April 2019“ ausgezeichnet.

Landrat und Bezirkstagspräsident Franz Löffler, Kulturreferentin Dr. Bärbel Kleindorfer-Marx und die Koordinatorin des Lokalen Bündnisses für Familie, Maria-Luise Segl, weisen im Sommer 2018 auf die zehnte generationenübergreifende Ferienaktion „Mit den Großeltern unterwegs in den Museen“ im Landkreis Cham hin.

Gute Lebensbedingungen für die Familien vor Ort schaffen – mit diesem Ziel hat sich im Dezember 2009 das Lokale Bündnis für Familie im Landkreis Cham gegründet. „Wir machen uns dafür stark, dass Familien hier unterstützt werden und sie die Beratungsangebote erhalten, die sie brauchen. Wir möchten individuelle und zielgerichtete Lösungen für jede Frage und jedes Problem finden“, sagt Bündniskoordinatorin Maria-Luise Segl.

Gerade im ländlichen Raum ist das jedoch oft schwierig, da die Wege lang sind und die Erreichbarkeit der zuständigen Stellen für Familien dadurch erschwert wird. Für Maria-Luise Segl hat die Netzwerkarbeit deswegen einen hohen Stellenwert: „Es ist wichtig, dass sich die verschiedenen Institutionen und Einrichtungen kennen und wissen, wer wie helfen kann. Familie ist ein Querschnittsthema, das alle Bereiche der Gesellschaft betrifft. Nur wenn wir alle Aspekte im Blick behalten und institutionsübergreifend zusammenarbeiten, können wir die Situation für Familien weiter verbessern. Das Amt für Jugend und Familie des Landkreis Cham als einer der Akteure des Lokalen Bündnisses organisiert im Mai in Cham eine große Familienmesse mit Infoständen, Vorträgen, Workshops und Kulturprogramm. Dabei wird besonders deutlich werden, wie gut das Netzwerk für Familien im Landkreis Cham funktioniert.“

Kommunale Familienbeauftragte – Anlaufstelle für junge Familien

Eine wichtige Rolle bei der Unterstützung von Familien nehmen die kommunalen Familienbeauftragten der Koordinationsstelle Frühe Kindheit ein. Sie stehen Schwangeren und jungen Familien in allen Fragen mit Rat und Tat zur Seite. Sie halten Kontakt mit den verschiedenen Hilfsangeboten vor Ort und können Familien mit Unterstützungsbedarf gezielt weitervermitteln.

Dabei ist es wichtig, die verschiedenen Einrichtungen und Beratungsangebote in der Region gut zu kennen und immer auf dem aktuellsten Stand zu sein. Deswegen organisiert die Koordinationsstelle Frühe Kindheit viermal im Jahr Treffen, bei denen sich die kommunalen Familienbeauftragen austauschen können. Außerdem besuchen sie gemeinsam Institutionen vor Ort, wie beispielsweise die Heiligenfeld Klinik Waldmünchen, die spezielle familienunterstützende Angebote für Familien in der Region anbietet, und das Mehrgenerationenhaus in Waldmünchen.

Ferienbetreuung – für jeden etwas dabei

Da inzwischen in vielen Familien beide Elternteile berufstätig sind, steigt der Bedarf an verlässlichen Betreuungsangeboten auch in den Ferien. Gerade im ländlichen Raum kann nicht in jeder Gemeinde eine verlässliche Ferienbetreuung auf die Beine gestellt werden.

Deswegen bietet das Bündnis im jährlich herausgegebenen Flyer „Ferienbetreuung und Ferienaktionen“ einen Überblick über Ferienangebote für Schulkinder – von kurzzeitigen Sportveranstaltungen bei Vereinen bis zu dreiwöchigen Zeltlagern. Eltern können sich damit einen schnellen Überblick verschaffen und das für sie und ihre Kinder passende Angebot auswählen.

Museumstag – Geschichten von früher

Jedes Jahr veranstaltet das Bündnis gemeinsam mit dem Kultur- und Museumsreferat des Landkreises einen Museumstag für Großeltern und ihre Enkel, der 2018 bereits zum zehnten Mal stattfand. Etwa zwölf Museen im Landkreis bieten an diesem Tag spezielle Führungen und kreative Aktionen an, bei denen Alt und Jung ins Gespräch kommen können. Bei einem Besuch im Schulmuseum Fronau beispielsweise erzählen Großeltern aus ihrer eigenen Schulzeit. Im Jagdmuseum gab es im letzten Jahr eine Ausstellung zum Thema Bienen. In Zusammenarbeit mit dem örtlichen Bienenzucht- und Imkerverein konnten die Besucherinnen und Besucher ein Insektenhotel bauen, Bienenwachskerzen rollen und eine Rallye durch die Ausstellung machen. Und das Projekt kommt an: „Wenn die Oma aus Würzburg anreist, um diesen Tag mit ihrem Enkel zu verbringen, merkt man, dass die Aktion auch Strahlkraft über die Region hinaus hat. Es ist schön zu sehen, wie Menschen auf diese Weise zusammenkommen.“, sagt Maria-Luise Segl.

Hier die Pressemitteilung zum Bündnis des Monats herunterladen.

Teile: