Aktuelles |

Reger Austausch von Experten beim ersten Mentorenseminar 2015

Im Mittelpunkt des Mentorenseminars stand die erfolgreiche Umsetzung des ElterngeldPlus

Im Anschluss an die erste Regionalveranstaltung 2015 der Initiative „Lokale Bündnisse für Familie“ trafen sich Bündnismentorinnen und -mentoren aus dem gesamten Bundesgebiet der Initiative zu einem Seminar in Frankfurt am Main. Neben einem vielseitigen Erfahrungsaustausch diente das Mentorenseminar vor allem auch dazu, sich umfassend mit dem neuen ElterngeldPlus, welches für Geburten seit dem 1. Juli 2015 gilt, zu befassen.

Bild zeigt: Die Mentorinnen und Mentoren beim Mentorenseminar München.

Reger Austausch von Experten beim ersten Mentorenseminar 2015. Quelle: Servicestelle Lokale Bündnisse für Familie

Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Servicestelle entwickelten die Mentorinnen und Mentoren Konzepte, die eine erfolgreiche Umsetzung des neuen Elterngeldes vor Ort unterstützen. Sie lieferten dabei wichtige Impulse, wie die mit dem ElterngeldPlus verbundenen Ziele – eine partnerschaftliche Aufgabenteilung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu unterstützen – im Zuge der Aktivitäten der Lokalen Bündnisse für Familie am effektivsten erreicht werden können.

Das Mentorenseminar in Frankfurt am Main war zudem auch der Startschuss für die Mentor/innentätigkeit für sieben neue Expertinnen und Experten, die durch die Abteilungsleiterin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Familie und Jugend, Petra Mackroth im Namen der Initiative „Lokale Bündnisse für Familie“ sehr herzlich im Mentoren-Programm begrüßt wurden: Gisela Filkorn, Annette Herlt, Claudia Hoose, Silvia Jahnke, Dr. Cornelia Pauschek, Karlhainz Richter und Judith Schmidt.

Teile: