Startseite Aktuelles |

Karlsruher Bündnis macht sich fit für die Zukunft!

Am 18. Dezember diskutierten die Akteurinnen und Akteure des Karlsruher Bündnisses für Familie zum Thema "Zukunfts-Bündnis 2030"

Bild zeigt: Tafel mit Grafik zu "Zukunftsbündnis 2030"

Workshop-Ergebnis zur Jahrestagung des Karlsruher Bündnisses für Familie; Quelle: Karlsruher Bündnis für Familie

Unter dem Titel "Zukunfts-Bündnis 2030" kamen die Mitglieder des Lokalen Bündnisses für Familie in Karlsruhe am 18. Dezember 2017 zu ihrer Jahrestagung zusammen. Ziel der Veranstaltung war der Austausch zwischen den Bündnismitgliedern zu konkreten Ideen und Ansatzpunkten für die zukünftige Bündnisarbeit in Kalsruhe.

Mehr Väter in Elternzeit

Karlsruher Väter engagieren sich zunehmend in der Kinderbetreuung – diese erfreuliche Entwicklung konnte Karina Langeneckert an der deutlichen Steigerung bei der Inanspruchnnahme von Elternzeit durch Väter ausmachen. Die Direktorin der Sozial- und Jugendbehörde der Stadt Karlsruhe eröffnete die Veranstaltung und ging in ihrem Grußwort auf aktuelle familienpolitische Themen der Stadt ein. Auch die positive Entwicklung der steigenden Geburtenrate äußere sich spürbar in einer höheren Nachfrage nach Kinderbetreuungsplätzen. Entsprechend sei für die Stadt von weiterem Handlungsbedarf beim Ausbau der Betreuungsinfrastruktur auszugehen.

Bündnis-Mitglieder diskutieren Zukunftsthemen

Fachlich wurde die Veranstaltung durch die Servicestelle der Lokalen Bündnisse für Familie unterstützt. In einem Fachvortrag stellte die Servicestelle Zukunftsthesen zum "Guten Leben in Familien 2030" und innovative Beispiele aus der Bündnisarbeit vor. Zu den Zukunftsthesen zum Guten Leben in Familien 2030 zählen unter anderem Partnerschaftlichkeit, familienfreundliche Arbeitswelten oder auch die Digitalisierung als Zeitsparer. Gute Beispiele aus der Bündnisarbeit wie "PapaPaten" des Lokales Bündnisses für Familie Pankow oder der digitale Familienatlas des Erlanger Bündnisses zeigen auf, wie innovative Bündisarbeit gelingen kann.

Im zweiten Teil der Veranstaltung konnten sich die Mitglieder für eines der vier Themenforen entscheiden: "Neue Vereinbarkeit und das Wohlergehen des Kindes", "Gute Praxis für die Zielgruppe Väter", "Digitalisierung und Partnerschaftliche Vereinbarkeit – Chancen und Herausforderungen" und "Standortfaktor Familienfreundlichkeit: Unternehmenskultur und
Fachkräftesicherung". In Kleingruppen diskutierten die Mitglieder Ideen und Ansatzpunkte für die zukünftige Bündnisarbeit in Karlsruhe. Die Ergebnisse der Veranstaltung wurden von einem grafischen Protokollanten visualisiert.

Teile: