Startseite Aktuelles |

Interview: „Raum für Familie“ in Aachen

Heinz Zohren, Koordinator des Aachener Lokalen Bündnisses, berichtet vom Projekt „Raum für Familie – Studieren, Forschen und Lehren mit Kind in Aachen“

Bild zeigt: Familie in Vorlesungsraum

Vereinbarkeit im Studium und im Beruf: Das Aachener Bündnis setzt sich für Familien ein; Quelle: Copyright Stadt Aachen/Sarah Thelen

Das Aachener Bündnis für Familie hat im Oktober dieses Jahres eine neue Aktion gestartet. Wie genau sieht das Projekt des Bündnisses aus?

Im Fokus des Projekts steht die bessere Vereinbarkeit von Familie, Studium, Ausbildung und Beruf. Ziel ist es, die Stadt Aachen als familienfreundliche Wissenschaftsstadt für Familien attraktiv zu machen. Mit der Aktion, die von einer Arbeitsgruppe des Familienbündnisses gestartet wurde, werden alle Informationen zum Thema Studieren, Forschen und Lehren mit Kind auf einer komfortabel zu handhabenden Internetseite gebündelt. Hier können vielfältige Informations- und Unterstützungsangebote sowohl nach Lebens- und Problemlagen als auch nach Institutionen gefiltert und schnell gefunden werden. Zur Bewerbung wurden Citylight-Poster produziert und stadtweit aufgehängt und Lesezeichen und Onlinemedien eingesetzt, die von allen beteiligten Partnern genutzt wurden, um zu zeigen, dass Familien in Aachen willkommen sind.

Woher kam der Impuls, eine solche Initiative zu starten?

Die Idee wurde schon Ende 2015 in einer Arbeitsgruppe geboren, um auf diese Weise die Öffentlichkeit und junge Menschen, die sich für ein Studium in Aachen interessieren, über die vielfältigen Angebote und Unterstützungsmöglichkeiten für ein Studium mit Kind zu informieren. Ein Ergebnis der 21. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks vom Juni 2017 war, dass 6 Prozent der Studierenden während des Studiums eine Familie gründen. Das macht deutlich, dass dieses Thema weiterhin bedeutsam und eine Daueraufgabe für die nachhaltige Entwicklung von Universitätsstädten geworden ist, denn Nachhaltigkeit beginnt mit Nachwuchs.

Wie war bisher die Resonanz der Presse und auch der Beteiligten?

Die Aachener und auch die überregionale Presse berichtete sehr positiv über unsere Aktion. Sie wurde auch in den Entscheidungsgremien der beteiligten Institutionen vorgestellt und positiv diskutiert. Wir wollen uns aber nicht auf unseren Erfolgen ausruhen, sondern weiterhin aktiv bleiben und Agendasetting betreiben. Für 2018 und 2019 planen wir nun öffentliche Ringvorlesungen rund um das Thema Studieren, Forschen und Lehren mit Kind.

Mit welchen Partnern arbeitet das Lokale Bündnis zusammen?

Neben weiteren Akteuren, waren alle Aachener Hochschulen, das Universitätsklinikum Aachen und das Studierendenwerk von Anfang an mit dabei und schlossen sich innerhalb des Bündnisses zur Arbeitsgruppe „Familienfreundliche Wissenschaftsstadt Aachen“ zusammen. Weitere Partner sind Pro familia und der Verein für familiäre Tagesbetreuung e.V..

Welche Möglichkeiten gibt es, sich über die Aktion zu informieren?

Alle Informationen, Unterstützungsangebote und Ansprechpartner sind hier zu finden.

Wir danken für das Gespräch.

Teile: