Startseite Aktuelles |

Elterngeld Plus trägt zur besseren Vereinbarkeit bei

Bundesfamilienministerin Dr. Katarina Barley zieht positive Zwischenbilanz zu Elterngeld Plus und Partnerschaftsbonus

Bild zeigt: Gründe für die Inanspruchnahme des Elterngeld Plus und Bewertungen

Gründe für die Inanspruchnahme des Elterngeld Plus und Bewertungen. Quelle: Allensbacher Archiv, Lfd-Umfrage 7257,2017

Vor knapp zweieinhalb Jahren hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend das Elterngeld weiterentwickelt, um junge Eltern in ihrem Wunsch nach Familie und Beruf für beide Partner besser zu unterstützen. Mit dem Elterngeld Plus können Eltern, die in Teilzeit erwerbstätig sind, das Elterngeld seither länger beziehen.

Bundesfamilienministerin Dr. Katarina Barley zieht eine positive Bilanz: „Das Elterngeld Plus ist ein voller Erfolg. Es unterstützt Eltern genau dann verlässlich und gut, wenn sie es am meisten brauchen. Das Elterngeld Plus hat dazu geführt, dass Frauen wieder stärker in den Beruf einsteigen können und dass sich Väter mehr Zeit für ihre Kinder nehmen: Der Partnerschaftsbonus ermutigt Eltern, die sich die Zeit für Familie und Beruf gleichmäßig aufteilen möchten, diesen Wunsch umzusetzen. Der Bericht zeigt: Die neuen Familienleistungen kommen gut bei den Eltern an und sie wirken.“

Elterngeld Plus kommt gut an

Die Inanspruchnahme von Elterngeld Plus ist seit Einführung der Leistung stetig angestiegen und hat sich bis 2017 verdoppelt: Im 3. Quartal 2017 haben sich 28 Prozent – in einigen Regionen sogar bis 38,5 Prozent – der Eltern, die Elterngeld beantragt haben, für das Elterngeld Plus entschieden. Mehr als drei Viertel der Nutzerinnen und Nutzern (77 Prozent) bewertet das Elterngeld Plus als „gute Sache“.

Der Wunsch nach mehr Zeit mit dem Kind ist für Mütter und für Väter wichtigster Beweggrund, die Leistung zu beantragen. Die Väter sehen zudem den Vorteil, einen größeren Anteil der Kinderbetreuung zu übernehmen und die Kinder partnerschaftlich zu erziehen. 41 Prozent der Elterngeld Plus beziehenden Väter hätten sich ohne das Elterngeld Plus weniger Zeit für die Betreuung des eigenen Kindes genommen.

Als anerkannte Experten rund um das Thema Vereinbarkeit sind auch viele Lokale Bündnisse für Familie gute Anlaufstellen, wenn sich Eltern und Unternehmen zum ElterngeldPlus informieren wollen. Online finden alle Interessierten unter www.familien-wegweiser.de ausführliche Informationen zum Elterngeld und ElterngeldPlus sowie den aktualisierten Elterngeldplaner und -rechner.

Den vollständigen Bericht finden Sie hier.

Die neu aufgelegte Broschüre zu „Elterngeld, ElterngeldPlus und Elternzeit“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend enthält umfassende Informationen zu vielen Einzelfragen des Elterngelds und stellt Beispiele und Tipps dar, die bei der Planung hilfreich sind. Die Broschüre wurde in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung in bürgerfreundliche Sprache „übersetzt“ und gibt Hinweise zu aktuellen gesetzlichen Regelungen. Weitere Infos und eine Druckversion der Broschüre finden Sie in der Mediathek des Bundesfamilienministeriums.

 

 

Teile: