Bündnis des Monats | Ludwigsfelde

Für ein familienfreundliches Ludwigsfelde

Ludwigsfelder Bündnis für Familie als „Bündnis des Monats“ ausgezeichnet

Ludwigsfelde, 01. Dezember 2016 – „Für ein familienfreundliches Ludwigsfelde! Eine Stadt, in der sich Familien wohl fühlen, ist eine lebendige Stadt, eine Stadt mit Zukunft.“ – Das war der erste Satz der Einladung zur Gründungsveranstaltung des Ludwigsfelder Bündnisses für Familien und ist auch jetzt noch – mehr als zwölf Jahre später – erklärtes Ziel der Bündnisakteurinnen und -akteure. Die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) eingerichtete Servicestelle Lokale Bündnisse für Familie hat das Ludwigsfelder Bündnis für Familie als „Bündnis des Monats Dezember 2016“ ausgezeichnet.

Das Familienbündnis Ludwigsfelde gründete sich mit zwölf Bündnispartnern im April 2004 als erstes Lokales Bündnis in Brandenburg. Aktuell setzen sich 54 Bündnispartner in unterschiedlichen Projekten für die Verbesserung der Familienfreundlichkeit in Ludwigsfelde ein. Dass das Lokale Bündnis mit seiner Arbeit die Stadt als familienfreundlichen Standort stärkt, weiß auch Bürgermeister Andreas Igel zu schätzen: „Uns liegt viel daran, Eltern dabei zu unterstützen, Familie und Beruf zu vereinbaren. Das erwarten heute junge Menschen, junge Eltern, die Kind und Karriere miteinander vereinbaren wollen, das entspricht dem Bedarf unserer Wirtschaft und Gesellschaft. Und wenn wir jungen Menschen, jungen Familien Perspektiven bieten, dann hat unsere Stadt Zukunft." 2013 wurde das Ludwigsfelder Bündnis für Familie mit dem Teltow-Fläming-Preis ausgezeichnet. Der Preis ehrt unter anderem soziales Engagement sowie ehrenamtliche Arbeit.

Signal für mehr Familienfreundlichkeit am Arbeitsplatz
Das zehnjährige Jubiläum haben die Bündnisakteurinnen und -akteure zum Anlass genommen, um mit einer Familienfreundlichkeitserklärung ein Zeichen für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu setzen. Unter dem Motto „Gemeinsames Handeln eröffnet neue Chancen" wirbt das Lokale Bündnis mit der Erklärung für eine familienorientierte Personalpolitik in Unternehmen und Institutionen. Bei der Erklärung handelt es sich um eine Selbstverpflichtung für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber. Mit ihrer Unterschrift bekräftigen diese, dass sie ihre Beschäftigten mit einer familienbewussten Personalpolitik bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf bestmöglich unterstützen wollen. Von den familienortierten Maßnahmen profitieren nicht nur die Beschäftigten, sondern auch die Unternehmen. Damit wird die familienbewusste Personalpolitik gleichzeitig zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor bei der Suche nach Fachkräften. Bis Februar 2016 unterzeichneten 16 Unternehmerinnen und Unternehmer die Erklärung.

Interkulturelle Arbeit
Familienbildung ist eines der Handlungsfelder des Lokalen Bündnisses. Diese ist ausgerichtet auf die Bedürfnisse und Interessen von Familien in unterschiedlichen Lebenslagen und Erziehungssituationen. Ziel des Projektes „Leben in Deutschland“ ist es, den Zuwanderern, im speziellen Fall aus Vietnam stammenden Bürgerinnen und Bürgern, eine umfassende, gleichberechtigte Teilhabe in allen gesellschaftlichen Bereichen zu ermöglichen. In Ludwigsfelde leben und arbeiten 22 vietnamesische Familien. Sie prägen aktiv das gesellschaftliche Leben der Stadt mit. Die Bündnispartner Vietnamesiche Familien in Ludwigsfelde (ViFaLu) und der Ludwigsfelder Frauenstammtisch haben dieses Familienbildungsprojekt ins Leben gerufen. Es lief  von Oktober bis Dezember 2015. Ein weiteres Projekt, initiiert vom Bündnispartner Netzwerk Gesunde Kinder Teltow-Fläming, bietet ein Schulungsprogramm für ehrenamtlich arbeitende Paten, ehrenamtliche Flüchtlingshelfer und alle Interessierten an.

Stark nachgefragt: Der Familienaltlas
Das Lokale Bündnis für Familie Ludwigsfelde hat in Zusammenarbeit mit allen Bündnispartnern einen umfangreichen  Familienatlas erarbeitet. Die Suche nach einem geeigneten Kinderarzt, einer ansprechenden Schule oder die Frage nach Unterstützung im Familienalltag und örtlichen Freizeitangeboten beschäftigt zahlreiche Eltern. In den fünf Rubriken „Start ins Leben“, „Kinderbetreuung“, „Bildung“, „Beratung“ und „Freizeit“ gibt der Familienatlas Antwort auf zahlreiche Fragen.

Hintergrund
Die Initiative „Lokale Bündnisse für Familie“ wurde Anfang 2004 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ins Leben gerufen. Ein Lokales Bündnis für Familie ist der Zusammenschluss verschiedener gesellschaftlicher Gruppen sowie Akteurinnen und Akteure mit dem Ziel, die Lebens- und Arbeitsbedingungen für Familien vor Ort durch konkrete Projekte zu verbessern und somit bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu unterstützen. 

Derzeit engagieren sich rund 19.000 Akteurinnen und Akteure, darunter circa 7.900 Unternehmen, in etwa 8.000 Projekten. Rund 650 Lokale Bündnisse sind in der Initiative bereits aktiv (Stand November 2016). Das Bundesfamilienministerium hat eine Servicestelle eingerichtet, die den Aufbau und die Weiterentwicklung der Lokalen Bündnisse bundesweit koordiniert und unterstützt. Die Initiative „Lokale Bündnisse für Familie“ wird im Rahmen des Programms „Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestalten“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Pressekontakt Bündnis 
Ludwigsfelder Bündnis für Familie
Angelika Wodtke
Koordinatorin für Familienförderung
Tel.: 01577 - 1855482
E-Mail: familienbuendnis-ludwigsfelde@gmx.de  

Pressekontakt Initiative
Servicestelle Lokale Bündnisse für Familie
Tel.: 030 201805-42
Fax: 030 201805-77
E-Mail: info@lokale-buendnisse-fuer-familie.de

 

 

Teile: