Bündnis des Monats | Hamburg Ost

Starkes Engagement für Familien im Osten Hamburgs.

Starkes Engagement für Familien im Osten Hamburgs

Lokales Bündnis für Familie Hamburg Ost als „Bündnis des Monats Januar 2016“ ausgezeichnet.

Hamburg, 4. Januar2016–Das Lokale Bündnis für Familie Hamburg Ost wurde im August 2005 auf Initiative der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte und des "Billenetzes" gegründet. Zahlreiche dort ansässige Einrichtungen, Vereine und Unternehmen engagieren sich dafür, den Hamburger Osten als familienfreundliche Region zu erhalten und weiter zu stärken. Die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) eingerichtete Servicestelle Lokale Bündnisse für Familie hat das Lokale Bündnis für Familie Hamburg Ostfür sein Engagement als „Bündnisdes Monats Januar 2016“ ausgezeichnet.

Das Lokale Bündnis bildetseit seiner Gründung vor über zehn Jahrenein gemeinsames Dach für vielfältige Initiativen und Aktivitäten im Osten Hamburgs und baut auf den Erfahrungen und Strukturen aktiver lokaler Netzwerke und Kooperationen in den einzelnen Stadtteilen auf. Es führt Projekte zusammen, verknüpft Handlungsfelder und regt neue Maßnahmen rund um das Thema Familie an. „Wir wollen den Hamburger Osten weiter als Region profilieren, in der gerade Familien gern leben und arbeiten.“, so der Leiter des Bezirksamts Hamburg-Mitte, Andy Grote.

Willkommenskultur für Flüchtlinge

Aktueller Themenschwerpunktdes Lokalen Bündnisses ist die Etablierung einer Willkommenskultur für die zahlreichen Flüchtlinge, die neu inder Region ankommen.Besonders die Mitglieder der Elternschulen sind sehr aktiv, gehen direkt in die Flüchtlings-Einrichtungen und sprechen mit den Menschen vor Ort.Durch die angebotenen Sprachkurse werden Grundkenntnisse der deutschen Sprache vermittelt,die dabei helfen,sich besser im Alltag zurecht zu finden. Ergänzt wird das Kursangebot durch eine parallele Kinderbetreuung, in der ebenfalls eine Sprachförderung stattfindet.Da in Hamburg Ost ein überdurchschnittlich hoher Anteil an Familien mit Migrationshintergrund lebt, ist dieses Thema grundsätzlich ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit des Bündnissesim Hamburger Osten.

Berufliche Perspektiven besonders für Mütter erschließen

Auch für arbeitssuchende Bewohnerinnen und Bewohner in den Stadtteilen setzt sich das Lokale Bündnis ein: es werden beispielsweise gezielt junge Mütter mit Migrationshintergrund auf Ihrem Weg zurück in die Arbeit unterstützt. Da diese oft keine oder eine schlecht verwertbare Ausbildung haben, bietetdas „Billenetz“ zum einen eine umfangreiche Beratung an, um diejungen Frauen zu unterstützen. Zum anderen ist das Bündnis für Familie Hamburg Ostregelmäßig mit den Unternehmen vor Ort im Gespräch, um berufliche Perspektiven für die Bewohnerinnen und Bewohner in den Stadtteilen zu erschließen.Das Bündnis führt darüber hinaus auch mit vielen Akteurinnen und Akteuren im Netzwerk und den Unternehmen in der Region Fachgespräche zum Thema „familienfreundliche Ausbildung und Arbeit“. In diesem Rahmen ist unteranderemder Lehrstellenatlas Hamburger Osten entstanden, der im September 2015 in der 13. Auflage erschienen ist. Dieserwird immer ein Jahr vor der nächsten Bewerbungsphase vom Billenetz herausgegeben und unterstützt Jugendliche bei der Suche nach dem passenden Praktikums-oder Ausbildungsplatz. Zusätzlich zuder gedruckten Broschüre gibt es das Online-Portal des Lehrstellenatlas.

Hintergrund

Die Initiative „Lokale Bündnisse für Familie“ wurde Anfang 2004 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ins Leben gerufen. Ein Lokales Bündnis für Familie ist der Zusammenschluss verschiedener gesellschaftlicher Gruppen sowie Akteurinnen und Akteure mit dem Ziel, die Lebens-und Arbeitsbedingungen für Familien vor Ort durch konkrete Projekte zu verbessern und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen. Derzeit engagieren sich mehr als 17.000 Akteurinnen und Akteure, darunter über 7.400 Unternehmen, in über 7.500 Projekten. Rund 650 Lokale Bündnisse sind in der Initiative bereits aktiv (Stand Dezember2015). Das Bundesfamilienministerium hat eine Servicestelle eingerichtet, die den Aufbau und die Weiterentwicklung der Lokalen Bündnisse bundesweit koordiniert und unterstützt. Die Servicestelle wird aus Mitteln des Bundesfamilienministeriums und des Europäischen Sozialfonds finanziert.

www.lokale-buendnisse-fuer-familie.de 

 

Pressekontakt Bündnis

Lokales Bündnis für Familie Hamburg Ost

Bettina Rosenbusch

Billenetz – Bildungsnetzwerk im Hamburger Osten

Tel.: 040 21902194

E-Mail: bettina.rosenbusch@billenetz.de

 

Pressekontakt Initiative

Medienbüro Lokale Bündnisse für Familie

Tel.: 030 201805-42

Fax: 030 201805-77

E-Mail: medienbuero@lokale-buendnisse-fuer-familie.de

 

 

Teile:
###POPUP###