Zukunftsgespräch zur OECD Studie

Datum: 22.02.2017

Veranstalter: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Ort: Berlin

Die Familie ist der mit Abstand wichtigste Lebensbereich für die Menschen. Wesentliche Einstellungen in der Bevölkerung zur Organisation von Familienleben und Vereinbarkeit haben sich gerade in den letzten Jahren stark gewandelt. Die Mehrheit der Paare wünscht sich heute eine partnerschaftliche Arbeitsteilung, in der beide Eltern die Chance haben, sowohl für die Familie da zu sein, als auch im Beruf gut zu bestehen. Die OECD liefert mit ihrer Studie eine umfassende Einordnung der deutschen Familienpolitik, über die Expertinnen und Experten aus Politik, Forschung und Zivilgesellschaft diskutieren werden.

Das Gespräch findet am Mittwoch den 22. Februar 2017, von 13 - 16 Uhr, in den Räumen des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Berlin statt.

Ablauf:

13:00 Uhr Begrüßung (Abteilungsleiterin Petra Mackroth, BMFSFJ)

13:05 Uhr Deutschlands Familienpolitik gewinnt an Kontur / Benchmark Partnerschaftlichkeit (Parlamentarische Staatssekretärin Caren Marks, BMFSFJ)

13:30 Uhr Zentrale Ergebnisse der OECD Studie "Dare to share" (Monika Queisser, OECD)

14:15 Uhr Kommentierung der Ergebnisse durch

Dr. Michael Böhmer, prognos

Prof. Dr. Sabine Walper, DJI

Dr. Holger Stichnoth, ZEW

15:00 Uhr Podium: Erfolge, Herausforderungen, Lösungswege

16:00 Uhr Austausch bei Imbiss im Foyer mit Moderation von Ute Lysk, blv Consult GbR

Anmeldungen an: info@lokale-buendnisse-fuer-familie.de


Teile: